Hepatitis C

Bereits waehrend der ersten Aufstellung erhielt ich sehr wichtige Informationen, die eine starke Wirkung auf mein Leben hatten. Nach der Aufstellung fuehlte ich mich wesentlich gelassener, ich war erleichtert.

Doch viel komplizierter war es, die darauffolgenden Aufstellungen zu akzeptieren sowie den Empfehlungen von Natascha zu folgen. Es war schwierig und schmerzhaft. Als ob jede naechste Aufstellung einen neuen tieferen Bereich meines Lebens und des Lebens meines Familienstammes aufdecken wuerde.

Auch als „Stellvertreterin“ in den Aufstellungen von anderen fuehlte ich gewisse Resonanz in mir auf meine „Rolle“. Spaeter, waehrend meiner eigenen Aufstellung unter Natalias Anleitung, stellte ich oft fest, dass es auch in meiner Familie aehnliche Situationen gab. Die Teilnahme an den Aufstellungen anderer Gruppenmitglieder war fuer mich nicht einfach, dennoch sehr hilfreich. Ich konnte meine eigenen Aufstellungen tiefer und in vollerem Masse verstehen.

Ich stellte fest: Je schwieriger es war, waehrend oder auch nach der Aufstellung zu arbeiten – mich selbst und mein Leben zu aendern – desto besser war das Resultat.

Waehrend der Aufstellung war es kompliziert, Klarheit ueber die Geschehnisse zu verschaffen. Doch, wenn ich heute zurueckblicke, registriere ich wesentliche Veraenderungen in mir selbst.

Meine Nervositaet und mangelndes Selbstbewusstsein sind so gut wie verschwunden. Allmaehlich kam die innere Ruhe in Bezug auf mich selbst und die meisten Lebenssituationen. Auch zwischenmenschliche Beziehungen sind besser geworden: ohne ueberfluessige Unsicherheit, abrupte Pausen und Schwankungen.

Im Winter wurde eine symptomatische Aufstellung in Bezug auf meine Krankheit (Hepatitis C) durchgefuehrt. Es kam heraus, dass die Krankheit mit meinem Vater zu tun hatte. Die darauf folgende Arbeit fiel mir gar nicht leicht. Gewissermassen bin ich immer noch dabei. Und vor kurzem liess ich mein Blut erneut untersuchen. Der Befund war negativ! Mein Blut weist keinen Hepatitis – Virus mehr auf. Ich bin nun nicht mehr Virustraegerin.

Ich kann es schwer beschreiben, welch eine Freude und Erleichterung ich jetzt empfinde.

Mir ist es bewusst, dass es weder die Kroenung noch das Ende der Arbeit an mir selbst ist. Doch ich habe sehr bedeutsame Schritte in die richtige Richtung getan.

Zum Schluss moechte ich mich von ganzem Herzen bei Natalia bedanken, denn sie unterstuetze mich auf dem Weg der Heilung und der Harmonisierung meines Lebens und meiner Persoenlichkeit.

Поделитесь страницей в соцсетях:

Комментарии Facebook